Home

Information für Patientinnen und Patienten

 

Patienten mit Unfall- oder Krankenversicherung

Nachdem Ihr Arzt Ihnen Physiotherapie verschrieben hat, melden Sie sich bei einem unserer diplomierten Physiotherapeuten für einen Termin.

Ihre Behandlungsserie von maximal 9 Sitzungen wird von Ihrer Krankenkasse bzw. Ihrer Unfallversicherung getragen. Am Ende dieser Serie senden wir die Rechnung direkt an Ihre Krankenkasse bzw. Unfallversicherung, Sie erhalten nach einer gewissen Zeit die Abrechnung Ihrer Krankenkasse für den Selbstbehalt.

 

Weiterbehandlung

Wenn sich zeigt, dass 9 Behandlungen nicht genügen, setzen Sie sich – in Absprache mit uns – mit ihrer Ärztin oder ihrem Arzt in Verbindung, um die Weiterführung der Therapie zu klären. Je nach Situation können auch wir diese Aufgabe für Sie übernehmen. Ihr Arzt erhält nun in den meisten Fällen einen Zwischenbericht, und wir stellen bei Ihrer Versicherung ein Gesuch um Kostengutsprache. Ist diese bewilligt, übernimmt die Versicherung auch die Kosten für die zweite Serie. Für weitere Serien gilt dasselbe Verfahren.

 

Qualifikation

Sie haben das Recht auf freie Wahl Ihres Physiotherapeuten. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber, er wird Sie dann an den von Ihnen bevorzugten Physiotherapeuten vermitteln.

 

Wählen Sie unsere Praxis, so wird Sie Ihr Arzt gerne an uns überweisen. Diese Überweisung ist gleichzeitig ein Güte- und Qualitätssiegel – denn Ihr Arzt arbeitet nur mit qualifizierten Fachpersonen zusammen.

 

Schweigepflicht

Physiotherapeuten unterstehen der Schweigepflicht über alles, was ihnen im Rahmen der Behandlung anvertraut wird – wenn also Versicherungen oder Behörden Auskünfte über die Behandlung oder über den Patienten verlangen, ist für jegliche Auskunft Ihre Erlaubnis notwendig. Gegenüber dem überweisenden Arzt ist diese Schweigepflicht aufgehoben.

Alle unsere Patienten können jederzeit die eigenen Berichte und Behandlungsunterlagen einsehen – Offenheit ist die Grundlage des Vertrauens.

 

Honorar

Wir rechnen unsere Leistungen direkt mit Ihrer Krankenkasse bzw. Ihrer Unfallversicherung ab.