Home

Trigger Punkt Therapie

 

Was ist ein Triggerpunkt?

Durch Überlastung oder traumatische Überdehnung entstehen in den Muskeln Zonen mit zu wenig Sauerstoff (Hypoxie). Aufgrund dieser Unterversorgung können sich die Actin- und Myosinfilamente nicht mehr voneinander lösen (Rigorkomplex). Die so erkrankten Muskelteile sind tastbar (Triggerpunkte) und schmerzen, wenn sie lokal oder anderweitig über Druck provoziert werden (Referred Pain).

 

Was können Triggerpunkte verursachen?

Triggerpunkte können Ursache von sowohl akuten als auch chronischen Schmerzzuständen und Funktionseinschränkungen des Bewegungsapparates sein. Darüber hinaus sind sie auch verantwortlich für Gefühlsstörungen (Parästhesien), Muskelschwächen, propriozeptive Störungen mit Beeinträchtigung der Koordination und autonome vegetative Reaktionen.

 

Die Summe aller durch aktive Triggerpunkte verursachte Symptome wird als «Myofasziales Schmerzsyndrom» bezeichnet.

 

Was ist Triggerpunkt-Therapie?

Die Triggerpunkt-Therapie behandelt lokale Verhärtungen (Triggerpunkte, Myogelosen) der Muskulatur. Um Triggerpunkte zu lösen, setzt der Therapeut lokale Massagen, Dehnungs- und Kräftigungsübungen ein, eventuell kombiniert mit Kälteanwendungen. Darüber hinaus können Triggerpunkte auch mit Akupunkturnadeln (Dry Needling) behandelt werden.

 

(Quelle: Website IMTT)